Abstrakte Kunst kaufen von der Ölmalerin Diana Achtzig. In ihrer Ölfarbfeldmalerei untersucht die modere Malerin abstrakte Transzendenz mit Farben in ihrer tiefen psychologischen Wirkung. Sie kreiert somit eine eigene Gefühls- und Bildwelt, dessen Raumwirkung von Proportionsverhältnissen der Farbflächen, über Linien, Lasuren, hin zu eigenen Transparenzen erschaffen werden. Dabei gibt es gemalte, gegossene, wieder abgeriebene, gerakelte und gespachtelte Bildteile.

Einleitung zur transformierte Alltäglichkeit

Die studierte moderne Acryl- und Ölmalerin Diana Achtzig erschafft ihre eigene transformierte Alltäglichkeit in ihrer abstrakten Ölmalerei nach ihren amerikanischen, spanischen und deutschen Malervorbildern. Sie wurde dabei stark von dem amerikanischen Künstler Mark Rothko (1903-1970), vom amerikanischen Maler Cy Twombly (1928 - 2011), dem amerikanischen Maler und Bildhauer Barnett Newman (1905-1970), dem spanischen Maler Pablo Picasso (1881-1973) sowie dem deutschen Künstler Gerhard Richter (*1932) beeinflusst. 

Der erste Abstraktionsprozess mit 5 Jahren als Ölmalerin

Die ungegenständliche Ölbildmalerin Diana Achtzig begann bereits 1990, zeitgleich zur Gründung ihrer ersten eigenen Kunstgalerie in Amsterdam, ihren Abstraktionsprozess auf Leinwänden mit hochwertiger Ölfarbe aus Frankreich. Schon als Kind bekam sie einen Ölmalkasten von ihren Verwandten aus dem Westen geschenkt. Sie begann sofort mit 5 Jahren ihre ganz eigene Interpretation von Pablo Picasso Bildern zu kreieren. Heute setzt die zeitgenössische Ölmalerin diffus verschwimmende Farbtöne mit hellen und dunklen Kontrasten sowie transparente Farbfelder in ein Spannungsverhältnis mit zarten Linien, um so neue Farbräume zu ergründen und suggestive sowie meditative Farbwirkung bei der Betrachterin und dem Betrachter zu erzeugen.

Thematisierung von Farbe und Raum in der abstrakten Ölmalerei

Die ungegenständliche Ölmalerin geht auf die Fragestellung des Artikels wie folgt ein: „Wie sieht eine visionäre abstrakte Transzendenz in der neuen Acryl- und Ölmalerei aus?“ In ihrer abstrakten Ölfarbfeldmalerei untersucht die moderne Künstlerin abstrakte Transzendenz mit Farben in ihrer tiefen psychologischen Wirkung. Sie kreiert somit eine eigene Gefühls- und Bildwelt, dessen Raumwirkung von Proportionsverhältnissen der Farbflächen, über Linien, Lasuren, hin zu eigenen Transparenzen erschaffen werden. Dabei gibt es gemalte, gegossene, wieder abgeriebene, gerakelte und gespachtelte Bildteile. Oft lassen sich dabei gemischte und nur vereinzelte Reinfarben auf den Leinwänden finden.

Ihre abstrakte malerische Bildwelt zeigt den Klimawandel

Ein sehr konkreter ökologischer Lebensgedanke spiegelt sich in ihren abstrakten Motiven über die ungegenständliche Landschaftsanmutung wider. Unterstützt wird Diese durch florale Motive, die immer wieder in den Werken auftauchen. Sie folgt damit auch einem Trend. Denn vor dem Hintergrund des Klimawandels und zunehmenden Extremwetterlagen lässt sich auch allgemein im Kunstmarkt ein Umdenken in diese Richtung verorten.  

Die Ölmalerin Diana Achtzig und die Acrylmalerin Manuela Weger möchten Besucherinnen, Besucher, Künstlerinnen, Künstler, Podcasterinnen, Podcaster, Journalistinnen, Journalistien, Redakteurinnen, Redakteure, Käuferinnen, Käufer sowie Kunstsammlerinnen und Kunstsammler ausdrücklich einladen! Es werden eine kostenfreie Bewirtung, Musik und Parkplätze geboten. 

Die Vernissage zur Doppelausstellung von Diana Achtzig und Manuela Weger findet am 15. Oktober 2022 von 15 - 18 Uhr im Stadtteilzentrum Biesdorf, Alt-Biesdorf 15, 12683 Berlin statt.

Webseite Diana Achtzig: https://www.dianaachtzig.de

Webseite Manuela Weger: http://www.elfeskunstgarden.de

Abstrakte Kunst kaufen von der Ölmalerin Diana Achtzig. In ihrer Ölfarbfeldmalerei untersucht die modere Malerin abstrakte Transzendenz mit Farben in ihrer tiefen psychologischen Wirkung. Sie kreiert somit eine eigene Gefühls- und Bildwelt, dessen Raumwirkung von Proportionsverhältnissen der Farbflächen, über Linien, Lasuren, hin zu eigenen Transparenzen erschaffen werden. Dabei gibt es gemalte, gegossene, wieder abgeriebene, gerakelte und gespachtelte Bildteile.