Wir – KunGu, ein Projekt stellt sich vor

Beinahe aus dem Nichts sind sie aufgetaucht. Sie hinterlassen ihre Markierungen in Form von individuell bemalten Steinen und dies mit der ausdrücklichen Aufforderung, die Kleinode aufzusammeln und mit nach Hause zu nehmen.

So klingt es doch nach einer liebevoll, freundlichen Taktik der Berliner KunGus, sich vorzustellen und gleichzeitig jeden dazu einzuladen, sie kennen zu lernen. Eine Idee wagt ihre ersten Schritte, sich einer größeren Öffentlichkeit zu zeigen und ruft ihr Motto hinaus. „Wir – Togetherness“, so lautet das Motto der ersten Ausstellung, bewußt zweisprachig. Die Kunst – Gruppe – Berlin, möchte als eines der ersten Gemeinschaftsprojekte, die Menschen entspannt und real zusammenbringen.

Die KunGus sind aus einem Herzenswunsch Manuela Kellermanns, und gemäß den derzeitigen Anforderungen des Lebens, mit Hilfe von sozialen Netzwerken entstanden. Einer der basisgebenden Punkte ist, dass es sich um eine Gruppe handelt, die sich ausnahmslos aus künstlerisch tätigen Frauen zusammen setzt. Das bedeutet nicht, dass Männer generell ausgeschlossen sind, denn als Gastaussteller, Helfer oder Freund sind sie gern gesehen. 

Wir – das bedeutet auch, das die Materialien der einzelnen Künstlerinnen ebenso vielseitig sind, wie die einzelnen KunGus individuell facettenreich. Angefangen mit Papier, Collagen, Installationen über Bildhauerei, Stoffbearbeitung und Verwendung diverser Maltechniken, sind auch Fotoarbeiten oder Videoprojekte zu bestaunen.

Die KunGus freuen sich, einem ebenso vielseitigem Publikum die Werke von 17 Künstlerinnen und Gästen in einer Gemeinschaftsausstellung zu präsentieren. Gelegenheit, diese zu besuchen, gibt es vom 4.7. bis zum 30.8.2020 im Jugend[Widerstands]Museum, in der Galiläakirchen, Rigaer Straße 9, Berlin -Friedrichshain. Zur Vernissage wird am 4.7. um 17.30 eingelassen, so dass das liebevoll vorbereitete Programm ab 18.00 Uhr starten kann. Neben ausstellenden Künstler*innen, gibt es Livemusic und Performances, alles natürlich den Sicherheitsanforderungen entsprechend und ebenso für das leibliche Wohl sorgend.

Pressekontakt: Jäckie Hagen
Email: khandrojc(at)gmail(punkt)com
Tel.: +49 151 2109 7888