Joseph Beuys und Georg Baselitz als Vorbilder einer Kunstkarriere

Aquarelle waren schon immer ein sicherer Bestandteil seit 1990 vom anderen Artinvestment der Kunstexpertin Diana Achtzig. Die Position für Aquarellmalerei René Du Belle absolvierte nach dem Gymnasium eine dreijährige Lehre als Kirchenmaler. Nach dem Wehrdienst studierte er Grafik, Typographie, Illustration an der FH-Köln, ehem. Kölner Werkschule und schloss mit dem Dipl.-Grafiker ab.

Danach studierte der besondere Künstler in Düsseldorf an der Kunstakademie Malerei und Kunstgeschichte bei Gerhard Hoehme und Erich Reusch. Von Joseph Beuys übernahm er dessen freie Aquarellmalerei, ebenso die freien „Raissky-Portraits“ von Georg Baselitz. Ihn beeinflusste das Action Painting des Jackson Pollock und die intensiven Farben von Paul Klee und Emil Nolde.

Ein Philosophiestudium mit einer Hochbegabtenförderung

In Berlin wurde er immer mehr zum Expressionisten. Dazu studierte er Philosophie an der Heinrich-Heine-Uni in Düsseldorf. Das Kunst- und das Philosophiestudium schloss er mit dem Staatsexamen ab. Seine Studien wurden von der Friedrich-Nauman-Stiftung für Hochbegabtenförderung mit Stipendien gefördert.

Nach einiger Zeit am Gymnasium gründete René Du Belle eine Firma für Denkmalpflege und restaurierte denkmalgeschützte Altbauten. Für die Deckenrestaurierung im Künstlerbahnhof Rolandseck/Rhein erhielt er eine Belobigung vom Kultusministerium Rheinland-Pfalz.

Die besonderen Arbeitsaufträge des Künstlers

Aufträge für Künstler im öffentlichen Raum sind immer wertsteigernd für den Kauf von Kunstwerken. Danach gestaltete er auf Mallorca Wellnes- und Spa-Oasen und erhielt zweimal den Gala-Award, Auszeichnungen für die Gestaltung von Europas schönsten Wellnesbereichen in zwei mallorcinischen 5 Sterne Hotels (Mardavall und Son Amoica Vell).

In Berlin gibt es Wandmalereien im Stilwerk von ihm und im Waldorf-Astoria-Hotel. Zuletzt stellte er bei Art & Champagne am Kuhdamm aus.

Die Gruppenausstellung in einer Kunstgalerie

Das etwas andere Artinvestment ist perfekt für Einsteiger. Die einzigartigen und übergroßen Aquarelle im XXL Format von dem Künstler René Du Belle sind in der Kunstausstellung: „Internationale Stadtlandschaften“ in der Achtzig Galerie zu sehen. Die Vernissage ist am 15. März um 19 Uhr in der Hagenauer Str. 7 in 10435 Berlin (Prenzlauer Berg). Zum Thema internationale und figurative Stadtlandschaften kann die Galeristin Diana Achtzig weitere Künstler aus ihrem Galerieprogramm anbieten.

Schreiben Sie der Galeristin Diana Achtzig eine Mail, wenn Sie sich für das andere Artinvestment (seit 1990) interessieren: diana.achtzig(at)googlemail(punkt)com.

Die Künstler der Ausstellung: Keyn, René du Belle, Lausch, Pfürtner, Fronhofer, Gaspers, Harsa, Heike Huismann (UdK), Jost Heyder (Neue Leipziger Schule), Emilia Blauzweig (UdK), Kathleen van Sterge (UdK), Ashley Grik (UdK), Van De Amoste (UdK) und Diana Achtzig (Universität der Künste Berlin, Berliner Schule) sowie Per Cbelli (University of Bordeaux, University of Sorbonne Paris und University of Arts Berlin). Es werden Porträts, Ölgemälde und Acrylbilder auf Leinwand, Aquarelle, Zeichnungen, Papierarbeiten, Fotos und Skulpturen zur Kunstausstellung präsentiert.

Kommen Sie vorbei und bringen Sie Ihre Freunde mit.

Öffnungszeiten: Di.-Do. von 11-17 Uhr
Termine nach telefonischer Absprache!

Bei Interesse an einer Public Relations (PR) / Öffentlichkeitsarbeit als Firma oder Künstler senden Sie uns gerne eine Mail: diana.achtzig(at)googlemail(punkt)com.